Natur-Camp „Walk away“ für junge Menschen


Ein Herzensprojekt im Rahmen von Coverdale in Community für junge Menschen am Übergang zum Erwachsenwerden

 

Von was muss ich mich verabschieden? Wie geht es weiter für mich? Wohin will ich mich entwickeln? Was ist der nächste gute Schritt? Für junge Menschen mit vielen Fragen bieten die Coaches Franziska Schmuck und Hanspeter Durlesser Anfang Juli in der Fränkischen Schweiz ein 3-tägiges „Walk away“-Camp an. Gemeinsam mit der Gruppe sowie mit Neugier, Mut und einer Portion Abenteuerlust gehen sie den Fragen nach und gestalten mitten in der Natur den Abschied sowie den Übergang in etwas Neues.
 

An Übergängen, wie z.B. nach einer Abschlussprüfung oder der Berufsausbildung, geht oft eine bewegte Zeit zu Ende und ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Vielleicht gilt es, sich von seinem elterlichen Nest, von Schulkameraden oder dem gut strukturierten Schulalltag zu verabschieden. Diese Zeit wird oft von viel Unsicherheit begleitet, wenn keiner mehr sagt, was zu tun ist, wenn eigene Entscheidungen für das Leben getroffen werden müssen.

Ein „Walk away“ ist ein etabliertes Format, um diesen Übergang zu gestalten und wird mittlerweile von einigen Schulen auch direkt angeboten. Als kleine Initiation ins Erwachsenwerden bietet es Gelegenheit, gemeinsam innezuhalten, Altes hinter sich zu lassen und über die Zukunft nachzudenken. Es geht darum, bewusst Abschied zu nehmen von Gewohntem, auch lieb Gewordenem und mit neuem Mut in etwas Neues und Ungewisses einzutreten. Mit verschiedenen Fragestellungen gehen die Jugendlichen in die Natur. Der Hauptteil ist ein 24-Stunden-Solo, der allein, ohne feste Nahrung, mit Schlafsack und einem Regenschutz in der Natur verbracht wird. Dieser Teil ebenso wie das gesamte Camp wird in der Gruppe intensiv vor- und nachbereitet. Zwischendurch bleibt genug Zeit in der Gruppe gemütlich am Lagerfeuer zu sitzen, sich auszutauschen und gemeinsam zu kochen.
 

Ziel ist es, …
  • sich einmal ganz mit sich selbst zu beschäftigen ohne Ablenkung von Freundeskreis, Clique, Fernseher, Smartphone oder Computer.
  • sich von der wichtigen Lebensphase Kindheit, Jugend, Schulzeit zu verabschieden.
  • einen mutigen Schritt in eine neue Lebensphase zu tun, indem man 24 Stunden fastend, ohne feste Behausung und mit sich allein in die Natur geht.
  • sich in dieser wichtigen Phase über seine persönlichen Ziele klar zu werden, die in nächster oder fernerer Zeit verwirklicht werden wollen.

Nutzen:
  • Der „Walk away“ kann Jugendliche dabei unterstützen, einen wichtigen Entwicklungsschritt in der Persönlichkeit hin zu mehr Selbständigkeit, Selbstverantwortung und zum Erwachsensein zu machen.

 

Mit wem?

Hanspeter Durlesser
Papa von drei schon fast erwachsenen Kindern, Visionssuche-Leiter (School of Lost Borders),
seit über 20 Jahren als Berater und Coach tätig.
hanspeter.durlesser@remove-this.coverdale.de
mobil: +49 177 2409611

 

Franziska Schmuck
Mutter von drei Töchtern, kommt aus der Jugendarbeit und arbeitet schon viele Jahre mit Gruppen
und Teams draußen in der Natur, Visionssuche-Leiterin (School of Lost Borders) und Coach.
info@remove-this.franziska-schmuck.de
mobil: +49 163 3736154

 

Wo?

Das Camp findet an der Harnbachmühle im Pegnitztal in der Fränkischen Schweiz statt. Dort kann man in kleinen Holzhüttchen oder im Zelt übernachten. Vor Ort werden wir gemeinsam vegetarisch und vegan kochen.
 

Wann?

Dienstag, 05.07.22 (abends 18.00 Uhr) – Freitag, 08.07.22 (nachmittags ca. 15.00 Uhr)
 

Wie viel?

€ 150,- für alles (Aber daran soll es nicht scheitern, bei Interesse auf jeden Fall melden!)
 

Ausrüstung:

Rucksack, Schlafsack, Isomatte und wasserdichte Kleidung; Tarp kann ausgeliehen werden.


Weitere Infos:

Bei Interesse findet ein kurzes Vorgespräch mit Franziska oder Hanspeter statt.
Ein paar Wochen vorher gibt es einen Info- und Vorbereitungsabend.

 

Nicht mehr ganz so jung, aber auch an einem Übergang?
=> 3-Tage R-Aus-Zeit