Erneuerung des Betriebssystems Führung und Zusammenarbeit – Human Interaction Operating System (HIOS)

„Wenn die Beziehungen und das Miteinander gut sind, kann keine Organisationsform, kein Prozess und keine Regel den Erfolg verhindern. Wenn die Beziehungen und das Miteinander schlecht sind, sichert keine Organisationsform, kein Prozess und keine Regel den Erfolg.“
Thomas Weegen



Betriebssystem Führung und Zusammenarbeit – Human Interaction Operating System (HIOS)

Jeder von uns besitzt einen Computer oder ein Smartphone. Damit diese Geräte funktionieren, braucht es ein Betriebssystem, eine Anzahl an Programmen, die den Betrieb des Computers oder anderer Geräte erst möglich machen. Übertragen auf eine Organisation bedeutet das, dass das Betriebssystem das Zusammenspiel aller Beteiligten innerhalb der vorgegebenen Organisationsstrukturen steuert und sichert.

Aus unserer Beobachtung ist das bestehende Betriebssystem, das Zusammenarbeit, Führung, Kommunikation, Entscheidungsprozesse etc. in Unternehmen prägt, in vielen Unternehmen ausgereizt. Leichte Verbesserungen werden nur noch mit erheblichem Kraftaufwand erzielt, Energie und Leichtigkeit schlagen teilweise in Lähmung und Resignation um. Viele Menschen spüren, dass es so nicht weitergeht. Für uns stehen diese Unternehmen an einer Transformations-Schwelle, an der es nicht mehr reicht, die bestehende Box zu optimieren, sondern einen Transformationsschritt auf eine neue Ebene zu machen.

Dieser Schritt wird häufig mit dem Wort „Digitalisierung“ verbunden, dies ist für uns aber nur eine Seite der Medaille. Wir sind überzeugt, dass es auch in den Unternehmen oder auch über die Unternehmensgrenzen hinweg eine neue Art der Interaktion braucht, um die Potentiale der Menschen zur Geltung zu bringen und die dafür notwendige Leichtigkeit und Energie zu erzeugen. Für uns heißt das, es braucht ein neues Betriebssystem. Ein Betriebssystem, das erst einmal unabhängig von der Organisationsstruktur (Hierarchie, Matrix, Agil) die Voraussetzung schafft, dass Informationen im Unternehmen fließen, die Potentiale der Mitarbeiter zur Geltung kommen, Entscheidungen dort getroffen werden, wo sie Sinn machen und sinnvoll sind. Dies erfordert oftmals eine andere Art der Haltung, der Zusammenarbeit und der Führung, was für uns wesentliche Elemente eines Betriebssystems sind. Für uns ist dies die Voraussetzung, dass dann mit einer anderen Kraft und Energie die Neuausrichtung - die einzelne oder auch alle Felder der Unternehmensentwicklung umfassen kann -  eingeleitet und ermöglicht werden kann.

 

Die 4 Erfolgsfaktoren des Betriebssystems Führung und Zusammenarbeit

 

Eine agile Organisation hat ein Betriebssystem Führung und Zusammenarbeit mit diesen Erfolgsfaktoren installiert.

 

Faktor 1: Auf die Kunden und die Ziele fokussieren

Den Kunden im Blick, Sinn und Zweck klar.

Jeder Mitarbeiter kennt seine internen und externen Kunden. Der Mitarbeiter versteht genau, wozu seine Kunden die Ergebnisse seiner Arbeit benötigen. Er steht hinter den Unternehmenszielen und kann den Sinn seiner Arbeit in die Unternehmensziele einordnen.

 

Faktor 2: Energie freisetzen und inspirieren

Aus der Kraft heraus agieren.

Die Mitarbeiter fühlen sich nachhaltig in ihrer Kraft und setzen sie für das Erreichen der Unternehmensziele ein. Es gibt keine destruktiven Prozesse, die Energie aus dem Unternehmen und den Mitarbeitern ziehen.

 

Faktor 3: Stärken nutzen und entfalten

Nutzung der Fähigkeiten, des Wissens, der Erfahrung und der Potentiale aller Mitarbeiter.

Die unterschiedlichen Fähigkeiten, das Wissen und die Erfahrung jedes Mitarbeiters werden von allen Mitarbeitern wertgeschätzt. Die Potentiale werden gesehen. Jeder Mitarbeiter sieht es als Aufgabe, die Stärken seiner Kollegen noch besser für den Erfolg des Unternehmens zu nutzen.

 

Faktor 4: Weiterentwickeln und lernen

Kontinuierliches Lernen und Weiterentwicklung auf allen drei Ebenen – Produkte und Märkte, Strukturen und Prozesse, Führung und Zusammenarbeit

Alle Mitarbeiter entwickeln sich selbst weiter und sind an der Weiterentwicklung des Unternehmens auf allen 3 Ebenen beteiligt. Es gibt eine Vielzahl von schnellen Lernschleifen.

 

Plus-Faktor: Transformieren

Transformation verstehen und befördern.

Verstehen alle Mitarbeiter den Unterschied zwischen Transformation und Change? Kennen sie die Symptome, die an der Transformationsschwelle auftreten und die Notwendigkeit einer Transformation ankündigen? Wissen sie, welche Verhaltens- und Vorgehensweisen den Sprung über die Transformationsschwelle und die Transformation fördern? Verstehen sie, wie vorhandene individuelle Stärken sowie Stärken des Unternehmens transferiert und für neue Kontexte verfügbar gemacht werden können?

 

Realisiert das Betriebssystem Führung und Zusammenarbeit eines Unternehmens diese Erfolgsfaktoren, sind die Voraussetzungen für eine hohe Anpassungsfähigkeit des Unternehmens gegeben.

 

Reflexions-Impulse

Wie gut ist das Betriebssystem Führung und Zusammenarbeit Ihres Unternehmens aufgestellt, um anstehende Veränderungen zu meistern?
An welche Stärken, die das Unternehmen bislang erfolgreich gemacht hat, können Sie anschließen?
Inwieweit nutzen Sie die Potentiale aller Mitarbeiter?
Welchen Stellenwert haben kontinuierliches Lernen und Weiterentwicklung in Ihrem Unternehmen?

Machen Sie den Quick-Check - Test: Bestandsaufnahme Zusammenarbeit

Gerne unterstützen wir Sie bei den Fragestellungen zum Betriebssystem Führung und Zusammenarbeit in Ihrem Unternehmen.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.